Go Back (esc)

BAARSSTRAAT 38
5615 RG, EINDHOVEN
THE NETHERLANDS
+31 (0)40 255 15 30
INFO@DEFABRIEKEINDHOVEN.NL

ABOUT

CONTACT

APPLICATIONS

SEARCH

FILTER

RANDOM
ARCHIVE

1982

Het Eurotheater / Stenen / Kunst van Zombies

Christiaan Heydenrijk /

Jawek Kwakman /

Joep Neefjes /

Het Eurotheater / Stenen / Kunst van ZombiesHet Eurotheater / Stenen / Kunst van Zombies
Sign up for our newsletter:
View mobile versionView mobile version

Saturday October 28th 1995, 20:00


Breathing Pillows, performance: Overdose 2


Daniel Baumann / Sabina Lang

Projektbeschrieb

Der Ausstellungsraum de Fabriek ist eine Halle von 400m2 Fläche in prägnanter Bauweise. Das leicht gewëlbte Tonnendach gibt dem Raum mit seinen hellen Scobalitstreifen eine homogene Struktur, welche durch die kahle Rückwand und eine Fensterfront begrenzt wird. Es herrscht eine lichtdurchflutete, industrielle Stimmung - verwandt den grossen holländischen Gewächshäusern.

die Installation

Fünfundzwanzig schwarze Schaumstoffkissen (je 150x120cm gross und 1m hoch) sind ohne ersichtliche Ordnung im Ausstellungsraum verteilt. Diese Kissen werden rhytmisch durch Luftschläuche aufgepumt. Dadurch entsteht ein atmungsähnlicher Vorgang welcher, ähnlich einem lebenden Wesen, den Körper hebt und senkt.

Diese breathing Pillows überlagern wir mit einer zweiten, nur schwach wahrnehmbaren, Ebene von Textprojektionen . Die Textfragmente werden die einzelnen Körper nur teilweise streifen und sind je nach Atmung scharf oder unscharf erkennbar.

Der gegebenen räumlichen Situation also, fügen wir eine Ebene atmendender Kissen (artifizielle bzw. organische Lebendigkeit suggerierende Körper) hinzu. Zusammen mit den projizierten Phrasen assoziert die Installation das auf mechanische Aspekte reduzierte Leben (Rhytmus/ Atmung/Funktion) und Identität (Kultur/Wissen/Fiktion) in einem hermetisch isolierten Raum. 

die PERFORMANCE

Für die Performance an der Vernissage werden wir hinter de Fabriek auf dem offenen Parkplatzareal arbeiten.

20 Latexabgösse von organischen Körpern werden mit jeweils einem Meter Abstand in einer Reihe angeordnet. Ein Sportplatzähnlicher digitaler Countdown zählt jeweils von 60 auf null und beginnt anschliessend wieder bei 60. Bei jedem 0-Durchgang wird einem umgekehrten Staubsauger Strom zugeführt, welcher einen der Latexabgüsse aufbläst - bis zur Explosion.

Parallel dazu spielen wir Sounds ab die wir in Eindhoven realisieren werden.
Auteur: Kunstlerpaar Lang/Baumann

Lyssachstr.112
3400 Burgdorf
CH 

Looks like you are on a mobile device

Would you like to continue on our mobile website?

Yes
No